Direkt zum Inhalt

×

KIRCHENSTEUERN

Wie viel Kirchensteuern habe ich bis jetzt ungefähr bezahlt?

money

Kirchenaustritt GRATIS - wie muss ich vorgehen?

Bewertung: 
4
Average: 4 (1 vote)

Wie trete gratis ich aus der offiziellen Landeskirche aus, damit ich keine Kirchensteuern mehr bezahlen muss? In diesem Blog erklären wir Ihnen ausführlich, wie Sie aus der offiziellen Schweizer Landeskirche austreten und weisen Sie auf die Probleme hin, welche beim Kirchenaustritt auftreten können. Nutzen Sie unsere Tipps, wie Sie die Wahrscheinlichkeit von Problemen reduzieren können.

 


Wenn Sie Ihren Kirchenaustritt jetzt sofort, ohne Aufwand und Bürokratie erledigen wollen,
helfen wir Ihnen mit unserem Kirchenaustritt-Formular in nur 1 Minute Ihren Kirchenaustritt zu erledigen

JETZT AUSTRETEN


 

Themen in diesem Artikel

  • Gesetzliche Voraussetzung

  • Schriftliche Willensäusserung

  • Probleme beim Kirchenaustritt

  • Top 12 Probleme

  • Empfehlung

  • Notwendige Daten

  • Taufdatum & Taufort

  • Adresse Kirche

  • Ihre Frage wird hier nicht beantwortet? Schreiben Sie uns eine E-Mail

 

1.0 Gesetzliche Voraussetzung

Die Glaubensfreiheit unter dem Artikel 13.4 in der Bundesverfassung erlaubt es jeder Person in der Schweiz, selber über die Zugehörigkeit einer Religionsgemeinschaft zu entscheiden. Das bedeutet, dass Sie jederzeit in eine Glaubensgemeinschaft ein- oder austreten können, unabhängig ob vom Staat anerkannt oder nicht.

 

2.0 Schriftliche Willensäusserung

Grundsätzlich ist für den offiziellen Kirchenaustritt in der Schweiz eine schriftliche Willensäusserung notwendig. Diese schriftliche Willensäusserung wird in der Schweiz umgangssprachlich auch als «Austrittsbrief» bezeichnet. Nach dem Versand Ihres Austrittsbriefes können verschiedenste Probleme mit der Kirche auftreten.

 

3.0 Probleme beim Kirchenaustritt

Als Mitglied einer der staatlich anerkannten Landeskirchen bezahlen Sie jährlich bis zu Fr. 1'000.- Kirchensteuern – beziehungsweise mehrere zehntausend Franken bis ans Lebensende. Jeder Kirchenaustritt bedeutet für die Kirche extrem hohe finanzielle Einbussen. Es versteht sich von alleine, dass die meisten Kirchgemeinden keinerlei Interesse daran haben, Personen beim Kirchenaustritt zu unterstützten. Das Gegenteil ist der Fall. Wie unser Problem-Blog zeigt, gibt es aus verschiedenen Gründen Probleme beim Kirchenaustritt:

 

3.1 Top 12 Probleme

  • Formfehler im Austrittsschreiben
  • Falsche Empfängeradresse der zuständigen Organisation
  • Persönliches Gespräch mit Pfarrer als Voraussetzung
  • Ausdrückliche Bitte, den Entscheid zu überdenken
  • Annahme des Austrittsschreibens wird verweigert
  • Kirchenaustritt unbegründet verweigert
  • Taufdatums wird vorausgesetzt
  • Taufort wird vorausgesetzt
  • Behauptung, dass der Austrittbrief nie angekommen ist
  • Verzögerung Austrittsbestätigung
  • Beglaubigung der Unterschrift fehlt (Kanton St. Gallen)

ZUM PROBLEM-BLOG

 

3.2 Empfehlung

Den oben geschilderten – und in unserem Problem-Blog ausführlich beschriebenen Problemen, kann mit einem präzisierten und ausführlichen Austrittsschreiben, in welchem auf die verschiedensten oben aufgeführten Punkten eingegangen wird, entgegengesetzt werden.

Seit der Gründung von Kirchenaustritt Schweiz im Jahr 2010 passen wir unsere Austrittsdokumente laufend den aktuellen Begebenheiten, bzw. dem Verhalten der Kirche an. Bis und mit heute (Stand Juni 2017) haben wir unsere Austrittsunterlagen bereits acht Mal geändert und mit zusätzlichen Informationen ergänzt. Dadurch haben wir die Rückweisungen auf ein absolutes Minimum reduziert und können unseren Kunden einen unbürokratischen Kirchenaustritt garantieren.

 

5.0 Notwendige Daten

Damit Sie offiziell aus einer der Schweizer Landeskirchen austreten können, sind folgende persönliche Personaldaten zwingend:

  • Vorname & Nachname
  • Wohnadresse, Nr.
  • PLZ & Wohnort (Steuerpflichtig)
  • Genaues Geburtsdatum
  • Taufdatum / Geburtsdatum*

 

5.1 Taufdatum & Taufort

Die Angaben von Taufdatum und Taufort sind rechtlich gesehen nicht notwendig. Nach unserer Erfahrung verlangen jedoch rund 40% aller Kirchgemeinden, bzw. Pfarreien in der Schweiz nachträglich nach diesen beiden Angaben, obwohl das Taufdatum sowie Taufort für den Kirchenaustritt nicht notwendig sind. Warum Taufdatum und Taufort häufig vorausgesetzt werden erfahren Sie im Blog «Kirchgemeinden & Pfarreien».

* Taufdatum und Taufort müssen nur dann angegeben werden, wenn man nicht nur aus der Kirchgemeinde als Organisation austreten will, sondern auch aus der Glaubensgemeinschaft gestrichen (Taufbuch) werden will. Dazu benötigt die Pfarrei Taufdatum und Taufort, um Ihre Daten im Taufbuch löschen zu können. ES MACHT DESHALB SINN, GENAU ZU ERLÄUTERN, AUS WELCHER ORGANISATION SIE AUSTRETEN MÖCHTEN.

 

5.0 Adresse Kirche

Der Kirchenaustritt in Form der schriftlichen Willensäusserung muss an die Kirchgemeinde oder an das Pfarramt an Ihrem Wohnort gesendet werden. Die genaue Adressierung hängt von der Organisation der Kirche, bzw. Kirchgemeinde ab. Es gibt viele Kirchgemeinden, die werden vom Sekretariat ihrer Pfarrei vertreten. In diesem Fall geht das Austrittsschreiben an die Pfarrei (Sekretariat oder Pfarrer) und wird intern an die Kirchgemeinde (an den Kirchgemeindepräsident, Sekretariat) weitergeleitet. Auch die gegenteilige Situation ist häufig anzutreffen, gerade bei kleineren Pfarreien übernimmt der Kirchgemeindepräsident die administrativen Arbeiten. In diesem Fall geht das Austrittsschreiben an die zuständige Person in der Kirchgemeinde.

 

JETZT AUSTRETEN

 

 

Kirchenaustritt Erklärfilm

 

Kategorie: 
Kirchenaustritt News
superadmin24