Direkt zum Inhalt

Religionsunterricht nach dem Kirchenaustritt

Kann ein Kind nach seinem Kirchenaustritt oder dem der Eltern den Religionsunterricht besuchen? Auf dieser Seite beantworten wir Ihnen diese und alle anderen Fragen im Zusammenhang mit dem Kirchenaustritt und Religionsunterricht.

 

Kann der Religionsunterricht nach dem Kirchenaustritt (Kind oder Eltern) besucht werden?

JA - Grundsätzlich steht der Religionsunterricht / Werteunterricht allen Kindern und Jugendlichen offen, unabhängig von der Konfession oder der Mitgliedschaft in einer der öffentlich-rechtlichen Landeskirchen in der Schweiz. Es können jedoch separate Kosten für die Eltern anfallen, welche aus der Kirche ausgetreten sind und keine Kirchensteuern mehr bezahlen.

 

*Kosten für Eltern, die aus der Kirche ausgetreten sind

In verschiedenen Kantonen und/oder Gemeinden ist möglich, dass Eltern, die aus der Kirche ausgetreten sind, für den Religionsunterricht Ihrer Kinder finanziell aufkommen müssen. Der Umfang der Kosten beträgt durchschnittlich zwischen Fr. 400.- und Fr. 800.- - je nach Leistung die beansprucht wird. So können die Kosten höher sein, wenn Firmlager oder andere Tätigkeiten im Rahmen des Religionsunterrichtes unternommen werden.

 

Mehr zu diesem Thema

JETZT AUSTRETEN

 

Kirchenaustritt Erklärfilm

Kategorie: 
Fragen & Antworten